00

Keine Artikel

versandkostenfreiVersand
£0.00

Artikel wurde in den Korb gelegt

Menge
Gesamt

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb.Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.

Alle Artikel:: 
Summe Versandkosten: versandkostenfrei: 
Gesamt: 
Mit dem Einkauf fortfahrenZur Kasse gehen

Verändern Sie Ihre Darmgesundheit mit Vitamin C und R-Alpha-Liponsäure...

Fühlen Sie sich aufgrund Ihrer Darmgesundheit miserabel? Es ist an der Zeit, die Gesundheit Ihres Verdauungssystems mit Altrient Liposomalem Vitamin C und Altrient R-Alpha-Liponsäure (ALA) zu optimieren.

Verändern Sie Ihre Darmgesundheit mit Vitamin C und R-Alpha-Liponsäure...

Updated on

Fühlen Sie sich aufgrund Ihrer Darmgesundheit miserabel? Es ist an der Zeit, die Gesundheit Ihres Verdauungssystems mit Altrient Liposomalem Vitamin C und Altrient R-Alpha-Liponsäure (ALA) zu optimieren. Diese beiden dynamischen Nährstoffe sind der Schlüssel im Kampf gegen Entzündungen - einer der allgemein anerkannten Schlüsselfaktoren für viele chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Darmgesundheit heute

Die chronisch-entzündliche Darmerkrankung (Inflammatory Bowel Disease - IBD), zu der auch Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zählen, ist derzeit die zweithäufigste entzündliche Erkrankung nach der rheumatoiden Arthritis und betrifft weltweit fünf Millionen Menschen. Die chronisch-entzündliche Darmerkrankung wurde auch als entzündliches Darmerkrankungsproblem identifiziert, von dem allein in Amerika bis zu 3,5 Millionen Menschen betroffen sind.

Eine lange Liste von Symptomen wie Bauchschmerzen, Flatulenz, Verstopfung, Fettstuhl, Fieber und Durchfall erschweren den Alltag Betroffener dieser lähmenden Zustände enorm. Glücklicherweise gibt es viele therapeutische Lösungen, die bei der Heilung der Symptome helfen. Die Unterstützung Ihrer entzündlichen Abwehrkräfte mit Vitamin C und ALA ist ein guter Anfang.

Anzeichen für eine Entzündung

Entzündungen entstehen, wenn Ihr Immunsystem auf schädliche Stoffe wie Keime, Verletzungen oder Chemikalien und Strahlung reagiert. Ihr Körper arbeitet auf Hochtouren daran, das Problem zu lösen, indem er das umliegende Gewebe schützt und einen Heilungsprozess mit damit verbundenen Schmerzen, Schwellungen, Wärme und Rötungen einleitet - alles typische Anzeichen einer Entzündung.

Eine akute Entzündung stellt einen wirksamen Mechanismus im Kampf gegen einen Angriff auf den Körper dar, ist diese jedoch zu stark oder zu anhaltend, kann sie zum abnormen Zustand einer chronischen Entzündung führen.

Was verursacht chronische Entzündungen?

Wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Faktoren wie erhöhter oxidativer Stress, eine ineffektive Immunreaktion, ein Ungleichgewicht bei Darmbakterien, Verschmutzung, Rauchen, Stress, schlechte Ernährung, Bewegungsmangel und Genetik die Entzündung beeinflussen.

Die wichtige Rolle von Antioxidantien

Entzündungen und oxidativer Stress sind eng miteinander verbunden und mit einer Reihe von chronischen Krankheiten wie CED und RDS verbunden. Antioxidantien sind wichtig, um die Zellen vor Schäden zu schützen, die durch oxidativen Stress verursacht werden und Entzündungen auslösen. Antioxidantien finden sich im lebenden Gewebe und in den Zellen des Körpers und werden aus der Nahrung gewonnen, die wir zu uns nehmen.

Antioxidative Lebensmittel

Leider werden die in Fleisch, Milch und Eiern enthaltenen Antioxidantien durch Kochen zerstört oder im Verdauungstrakt abgebaut. Obst und Gemüse hingegen enthalten Antioxidantien, die den Kochprozess eher überleben und im Allgemeinen gut absorbiert werden, weshalb wir ständig daran erinnert werden, eine an Obst und Gemüse reichhaltige Ernährung zu uns zu nehmen.

Allerdings ist es nicht immer möglich, staatliche Empfehlungen hinsichtlich des täglichen Obst- und Gemüsekonsums zu erreichen, was das Risiko erhöht, einen Vitamin C- und ALA-Mangel zu entwickeln. Da diese beiden Nährstoffe für die Bekämpfung von oxidativem Stress so wichtig sind, kann ein Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, die Ernährungslücke zu schließen.

Schutz mit Vitamin C

Vitamin C gilt seit langem als ein wichtiges zelluläres Antioxidans. Schon in kleinen Mengen können die starken antioxidativen Aktivitäten von Vitamin C helfen, Entzündungen im Darm zu verhindern, indem sie unentbehrliche Moleküle im Körper vor Schäden durch freie Radikale schützen. Vitamin C ist ein instabiler wasserlöslicher Nährstoff, der für den Körper schwer zu absorbieren ist. Die meisten üblichen Nahrungsergänzungsmittel werden oft im Magen abgebaut und weitgehend als Abfall beseitigt. Die Wahl eines Vitamin C-Präparats der nächsten Generation, wie z.B. liposomales Altrient-Vitamin C, gewährleistet eine maximale Absorption und einen schnellen Transport zu den Zellen, die es am meisten benötigen.

Darüber hinaus hat es neben seiner direkten antioxidativen Wirkung die Fähigkeit, andere wichtige Antioxidantien wie Vitamin E und Glutathion zu regenerieren. Beide bieten einen zusätzlichen entzündungshemmenden Schutz. Vitamin C ist auch an mehreren anderen wichtigen Funktionen beteiligt, welche die den Darm bedeckenden Blutgefäße und Epithelzellen durch

  • Unterstützung der Produktion und Ablagerung von Kollagen in der Basalmembran (die die Darmschichten miteinander verbindet),

  • Förderung der Vermehrung von Zellen, die die Blutgefäße auskleiden,

  • Reduzierung von Zelltod,

  • sowie durch Unterstützung der Regulierung der Durchblutung des Bereichs unterstützen.

Diese Funktionen tragen dazu bei, die Darmbarriere stark und gesund zu halten, wodurch eine Infiltrierung durch pathogene Bakterien und das Auslösen von Entzündungen verhindert werden. Eine Beeinträchtigung dieser lebenswichtigen Barriere, begleitet von einem undichten Darm, wird als wichtiger Schritt bei der Initiierung und Entwicklung der CED verstanden.

Alpha-Liponsäure für eine verbesserte antioxidative Abwehr

ALA ist ein besonders beeindruckendes Antioxidans, da es sowohl in fett- als auch in wasserlöslichen Lösungen seine Wirkung entfaltet und somit im gesamten Körper wirkt. Bei oraler Einnahme wird ALA schnell absorbiert, wobei mehrere Studien gezeigt haben, dass eine Supplementation mit ALA die Entzündungsmarker bei verschiedenen chronischen Darmbeschwerden signifikant reduziert. Es ist ratsam, sich für ein hochwertiges liposomales ALA wie Altrient R-Alpha-Liponsäure zu entscheiden, das dank Technologien eine maximale Absorption gewährleistet. Neuere Forschungsergebnisse haben die Vorteile von ALA bei der Behandlung von CED identifiziert. Eine Studie hat gezeigt, dass ALA eine schützende Wirkung gegen die bei Kolitis auftretende oxidative Verletzung hat. Es wurde nachgewiesen, dass ALA das Gewebe im Dickdarm wegen seiner antioxidativen und membranstabilisierenden Eigenschaften schützt.

DHLA, ein Pendant zu ALA, regeneriert auch direkt Vitamin C, Vitamin E und Glutathion, wodurch die entzündungshemmenden Mechanismen des Körpers verbessert und die Entgiftung und Ausscheidung von Giftstoffen, die eine Entzündung weiter fördern können, unterstützt wird.

Denken Sie daran, dass Ihr Körper eine enorme Fähigkeit zur Selbstheilung hat, wenn Sie die notwendigen Schritte unternehmen und ihm ausreichend essentielle entzündungshemmende Nährstoffe wie liposomales Vitamin C und liposomale Alpha-Liponsäure zuführen.

Autorin: Jacqueline Newson BSc (Hons) Nutritional Therapy

QUELLEN

  1. Abdollahi PP et al. Effects of Alpha-Lipoic Acid Supplementation on Inflammation, Oxidative Stress, and Serum Lipid Profile Levels in Patients With End-Stage Renal Disease on Hemodialysis. Journal of Renal Nutrition 2012, 2 (22): 244-250.

  2. Abreu MT, Kais S, Knight-Sepulveda K & Santaolalla R. Diet and Inflammatory Bowel Disease. Gastroenterology & Hepatology. 2015; 11(8): 511-520.

  3. Akbari M, Ostadmohammadi V, Tabrizi R, et al. The effects of alpha-lipoic acid supplementation on inflammatory markers among patients with metabolic syndrome and related disorders: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Nutr Metab (Lond). 2018;15:39.

  4. Biswas S K. “Does the Interdependence between Oxidative Stress and Inflammation Explain the Antioxidant Paradox?,” Oxidative Medicine and Cellular Longevity, 2016; 5698931: 1-9.

  5. Cetinel S et al. Protective Effects of Alpha-Lipoic Acid Against Oxidative Injury in TNBS-induced Colitis. Erciyes Medical Journal 2009; 31(1):015-026.

  6. Domschke W, Heidemann J, Kucharzik T & Maaser C. Intestinal Microvascular Endothelium and Innate Immunity in Inflammatory Bowel Disease: a Second Line of Defense? Infection and Immunity 2006; 74 (10) 5425-5432.

  7. Doomra M, Narasimhulu CA Naser S, Parthasarathy S, Rohr M & Sharma D. Inflammatory Diseases of the Gut. J Med Food. 2018; 21(2):113-126.

  8. http://www.crohnscolitisfoundation.org/news/for-the-media/media-kit/fact-sheet-about-ibd.html. [Zugriff 14.10.18].

  9. https://www.nhs.uk/conditions/inflammatory-bowel-disease/[Zugriff 30.10.18].

  10. International Foundation For Gastrointestinal Disorders. About IBS. https://www.aboutibs.org/facts-about-ibs/statistics.html. [Zugriff 4.11.18]
  11. Kalluri R, LeBleu VS, Macdonald B. Structure and function of basement membranes. Exp Biol Med (Maywood). 2007;232 (9):1121-9.

  12. Moura FA, de Andrade KQ, dos Santos JC, Araújo OR, Goulart MO. Antioxidant therapy for treatment of inflammatory bowel disease: Does it work? Redox Biol. 2015;6:617-39.

  13. PubMed Health. What is Inflammation. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmedhealth/PMH0072482/ [Zugriff 14.10.18]